Überrissen?

Kommt ein Vorgesetzter um die Ecke, im Plauderton wünscht er sich mal wieder einen neuen USB-Stick (Anmerkung: Er persönlich führt die Verbummelungs-Charts weit abgeschlagen auf Platz eins an).

O-Ton: „… so einen möglichst kleinen, schlanken und man soll ihn am Schlüsselbund festmachen könne, damit man ihn nicht verliert…“

Gegenfrage von mir: „OK, wie viele sollen wir Dir Besorgen?“

Ich ernte einen bösen Blick - „Na so schlimm ist es ja nun auch nicht“. Mehr als zehn sind es bestimmt, aber nun sag’ ich nichts mehr.

Mein Kollege mischt sich ein: „Wir habe da gestern oder vorgestern einen gefunden. Der wurde beim Pförtner unten abgegeben. Wir habe den da liegen lassen, falls der von einem Gast war und der nachfragt. Hatte so etwa die Farbe…“ - er zeig auf was blaues – „…und war etwa nur so groß.“ – er zeigt etwa 1,5 cm mit Daumen und Zeigefinger an.

Unser Vorgesetzter verneint, das hätte nichts mit ihm zu tun und geht.

Wir werden misstrauisch. Mein Kolleg holt sich den USB-Stick vom Pförtner und guckt mal was drauf ist. Sieh an, nur vier Dateien, alle von unserem Chartführer erstellt, als letzte bearbeiten und auf seine Arbeitsthemen bezogen. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Mein Kollege grinst sich eins und wackelt zu dem Vorgesetzen hin. Noch breiter grinsend kehrt er zu unserem Büro zurück. „Es war seiner, einziges Statement: Oh, ja, das ist meiner, dass habe ich gar nicht Überrissen.“

Und die Moral von der Geschicht',
einen neuen kriegt er nicht.

22.11.06 10:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen